...seit 1997

 

PÄDAGOGISCHE GRUNDSÄTZE

Unsere Spielgruppen-Leitideen

 

Wir gehen davon aus, dass es einen Ort geben sollte...

 

  • wo das Wohlfühlen jedes einzelnen Kindes und dasjenige der Gruppe im Mittelpunkt steht,
  • wo es altersgemischte Gruppen gibt – wie im Leben selbst,

  • wo deutschsprachige und fremdsprachige Kinder und Kinder mit und ohne Behinderung das   Zusammenleben voneinander lernen und üben können,

  • wo es Regeln gibt, die die Voraussetzungen zu einem lebendigen Miteinander ermöglichen,

  • wo das Spiel als Lebensform des Kindes ernst genommen wird,

  • wo zu seiner gesunden Neugierde Sorge getragen wird,

  • wo das Kind in einer angstfreien und fehlerfreundlichen Atmosphäre seinem inneren Entwicklungsplan folgen kann,

  • wo seine Selbständigkeit und sein Selbstwertgefühl Entwicklungsraum erhält,

  • wo die Lust am Experimentieren und das Lachen wichtige Voraussetzungen sind.

 

 

Wir nehmen an, dass ein Kind, welches lernen will...

 

  • seinen eigenen Entwicklungsplan in sich trägt,
  • sein individuelles, ihm entsprechendes Lerntempo hat,

  • ein Recht auf seine Einmaligkeit hat,

  • mit der Welt in Kontakt kommen will und seine eigenen Erfahrungen machen will,

  • ein Recht hat auf respektvollen Umgang,

  • eine angstfreie und fehlerfreundliche Atmosphäre schätzt und braucht,

  • klare Grenzen braucht und sicheren Halt,

  • ein Recht auf andere Kinder hat,

  • Erwachsene benötigt, welche ihm Hilfeleistungen, Schutz und Sicherheit bieten,

  • Erwachsene braucht, die ihm verlässliche BegleiterInnen sind und seinen Lernprozess mit angemessenen Hilfeleistungen unterstützen.

                                                                                                               Dorothe Frutiger

Titel Seiteninhalt